Der F-Rosch Enosch

 
In einem f-euch-ten Bru-nn-en wo-hnt
ein kleiner haß(t)-l-ich-er F-Rosch.
In der engen Wasserwelt er thront,
drum ist sein Na-me En-osch.
 
Von seiner wahren Qu-el-le
ist er seit langem schon get-rennt.*
Er leb-t Nur in der Ge-zeiten-welle,
die er als ei-n-zige Wa(h)r-heit kennt.
 
Die göttlich(t)e Quelle aus den Augen v-er-lo-ren
le-bt er in seinem d-unke-len Pf-uhl.
Er g-laubt sich hier geb-or-en
und a-alt sich in dem S-uhl.
 
Der tsafar´dea (Frosch)* sehnt sich nach dem Licht,
der tsefer* scheint unendlich w-ei-t.
Als Enosch*in seiner b-egren-z-ten Sicht,
m-acht die Angst sich in ihm b-rei-t.
 
Drum muß er aus dem Brunnen* springen,
die Enge mit der Freiheit tau-schen.
Nicht mehr nach alten Nor-men r-in-gen,
und sich daran be-ra-uschen.
 
Vom Hi-mm-el fliegt zum Bor-nen-rand
mit ihrem z-mira* die N-acht-i-gal-l*.
Ihr T-ode-s-lied spricht vom V-er-band,
welcher verloren ging im Fall.
 
Mira-bundus* la-usch-t der fri-gus*,
Lie-best-öne einer anderen Welt.
Je-tzt sehnt er sich nach dem Uni-ver-sus*,
seine Ge-danken(F) im Resch (Haupt) sind nun ver-s-tell-t.
 
„Hast Du einen Frosch im Hals“?
f-ragt der zipor* und bewegt seine Sch-wing-en.
„Be-gebe Dich auf die Ba-lz*,
dann kannst Du mit mir singen.

Sei kein Frosch und habe Mut,
ich gebe Dir den Be-f-rei-ungs-Kuß.
Ver-wand-le Deinen Rock aus Blut (dam),
ein En-osch-ER* zum A-dam Kadmon von Kopf bis Fuß.“
 
Fro(sc)h und glücklich aus der K-ehle*
läßt die Neschama* göttlich(t)e Melo-deus* tönen.
Es ist die 500-er-Melodie der be-f-rei-ten See-le,
der 8. Tag läßt sie ver-söhn-en.
 
Eliane 4.5.05

 

*

F-Rosch = zeitliche Gedanken im Haupt (Resch).
tsafar´dea (hebr.) = Frosch edrpj 90-80-200-4-70 = 444.
Zafar > safer 60-80-200 = Grenzgebiet, Zählung, Friseur, Buch, zählen,
tsefer (hebr.) rpj 90-80-200 = Morgen, Sirene ertönen lassen, h-UP-en, und auch Ge-FL-ECHT, genauer, es ist ein Geflecht von „VO-GeL-Stimmen“!
Enosch 1-50-6-300= 357 = Tier-Seele (ich)
Brunnen, hebr. = bar, 2-1-200, ebenso als [be´er] = erklären auseinander setzen.
zmira (hebr.) = (fröhlicher) Gesang (Beschneiden d. Reben), 7-40-10-200-5 = 262.
zamir (hebr.) = Nachtigall,  7-40-10-200 = 257
mira-bundus (lat.) = [miror]  voll Verwunderung
mirror (engl.) = Spiegel
frigus (lat.) =Frosch
universus (lat.) = [-vorsus] [auf einen Punkt gewendet], sämtlich, gesamt, ganz, zusammen.
zipor, (hebr.) Vogel, 90-80-6-200 = 376
Ba-l-z = kommend, das geistige Licht der Geburt.
Enosch-ER = ein erwachter Enosch...
En-oscher = die schöpferische Existenz des Reichtums.
Reichtum, hebr. = [oscher]  rwe, 70-300-200 = 570.
Zehn, hebr. = [oscher]  rwe, 70-300-200 = 570
zipor-nefesch = Kehle, das Teuerste (des Menschen), Augapfel.
Neschama = Seele, Atem, Lebewesen.
Melo-deus = Melo (hebr.) = die Fülle, das Ganze, deus (lat.) = Gott.
500 = End-Kaph = Göttliche Aktivität,  geistige Verbindung aller sprachlichen Sichtweisen.